Filter schließen
  •  
von bis
 
Zuletzt angesehen

Hennalampen als Deckenleuchten aus kunstvoll bemaltem Leder

Eine orientalische Lederleuchte verwandelt den Raum in ein Märchen aus Tausendundeiner Nacht. Das feine Ziegenleder mildert die künstliche Beleuchtung zu einem geheimnisvollen Lichtschein. Besonders intensiv ist dieser Effekt bei einer Lederdeckenlampe in Rot. Helle Lederlampen dagegen bringen die traditionelle Hennamalerei stärker zum Ausdruck. Von dieser kunstvollen Bemalung haben unsere Hennalampen ihren Namen.

Der in Nordafrika, Indien und einigen anderen Regionen Asiens wachsende Hennastrauch liefert den Rohstoff für die Hennapaste. Die getrockneten Blätter werden zu einem grünlichen Pulver zerrieben und dann mit warmem Wasser angerührt. Erst nach dem Auftragen auf die Lederlampe bekommt die Malerei ihre begehrte orange- bis mahagonirote Farbe. Schwarze Farbe erzielt man durch eine Beimischung von Indigo. 

In Marokko stellen versierte Handwerker die Lederleuchten auch heute noch wie seit ehedem her: Zuerst schmieden sie ein Eisengestell, dann beziehen und umnähen sie es mit weichem Ziegenleder. Das Bemalen mit Henna ist traditionell den Frauen überlassen. Sie verstehen es meisterhaft, die Hennalampen mit den filigransten Ornamenten und Mustern zu verzieren. Winzige Varianten sind ein Ausdruck von Individualität und ein untrügliches Zeichen für die echte Handarbeit.

Eine orientalische Lederleuchte verwandelt den Raum in ein Märchen aus Tausendundeiner Nacht. Das feine Ziegenleder mildert die künstliche Beleuchtung zu einem geheimnisvollen Lichtschein.... mehr erfahren »
Fenster schließen
Hennalampen als Deckenleuchten aus kunstvoll bemaltem Leder

Eine orientalische Lederleuchte verwandelt den Raum in ein Märchen aus Tausendundeiner Nacht. Das feine Ziegenleder mildert die künstliche Beleuchtung zu einem geheimnisvollen Lichtschein. Besonders intensiv ist dieser Effekt bei einer Lederdeckenlampe in Rot. Helle Lederlampen dagegen bringen die traditionelle Hennamalerei stärker zum Ausdruck. Von dieser kunstvollen Bemalung haben unsere Hennalampen ihren Namen.

Der in Nordafrika, Indien und einigen anderen Regionen Asiens wachsende Hennastrauch liefert den Rohstoff für die Hennapaste. Die getrockneten Blätter werden zu einem grünlichen Pulver zerrieben und dann mit warmem Wasser angerührt. Erst nach dem Auftragen auf die Lederlampe bekommt die Malerei ihre begehrte orange- bis mahagonirote Farbe. Schwarze Farbe erzielt man durch eine Beimischung von Indigo. 

In Marokko stellen versierte Handwerker die Lederleuchten auch heute noch wie seit ehedem her: Zuerst schmieden sie ein Eisengestell, dann beziehen und umnähen sie es mit weichem Ziegenleder. Das Bemalen mit Henna ist traditionell den Frauen überlassen. Sie verstehen es meisterhaft, die Hennalampen mit den filigransten Ornamenten und Mustern zu verzieren. Winzige Varianten sind ein Ausdruck von Individualität und ein untrügliches Zeichen für die echte Handarbeit.